RdT Wettbewerb Audio und Video 2018

Vom Ring der Tonband- und Videofreunde e.V.

18107 Rostock, Usedomer Str. 31

 

Reglement AUDIO, VIDEO und Multimedia

 

Der Wettbewerb wird vom RdT e.V. jährlich durchgeführt.

Die Teilnehmer sind nicht an eine Mitgliedschaft im RdT gebunden. Eine Jury bewertet die Einsendungen, ermittelt Platzierungen und vergibt Preise.

Den Teilnehmern ist die Wahl des Stoffes innerhalb einer Kategorie freigestellt. Gruppenarbeiten sollten als solche gekennzeichnet werden.

Arbeiten, die bereits bei einem früheren RdT Wettbewerb von der Jury bewertet wurden, können nicht zugelassen werden.

Der Beitrag sollte möglichst noch nicht im RdT veröffentlicht worden sein.

 

Die Wettbewerbsbeiträge dürfen keine Aufzeichnungen von fremden Filmen, Hörfunk- und Fernsehsendungen oder Industrietonträgern enthalten, es sei denn, sie dienen als Montage mit untergeordneter Bedeutung.

Die Wettbewerbsbeiträge dürfen keine Urheberrechte in Bild, Text und Ton verletzen, der jeweilige Einsender übernimmt die Haftung.

 

Jeder Wettbewerbsarbeit ist ein vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Teilnahmeformular beizufügen. Der Inhalt des Beitrages sollte dabei in Kurzform angegeben werden.

 Es wird empfohlen, keine Originalaufnahmen einzusenden, sondern Kopien nach bestmöglichem technischem Standard zu verwenden.

Alle mit der Vorbereitung und Durchführung Beauftragten werden die eingesandten Arbeiten mit höchstmöglicher Sorgfalt behandeln. Der RdT lehnt allerdings eine Haftung für Verlust oder Beschädigung durch unverschuldete und außerordentliche Vorfälle ab.

 

Bewertungskriterien

Bei der Bewertung durch die Jury werden Idee, Gestaltung und Technik zu je einem Drittel bewertet. Für jedes Kriterium werden von den einzelnen Juroren zwischen

1 und 10 Punkte vergeben. Somit ergibt die Gesamtsumme pro Arbeit und Juror einen Wert zwischen minimal 3 und maximal 30 Punkten. Für Audio, Video und Multimedia werden getrennte Ranglisten erstellt.

 

Verbleib der Aufnahmen

Alle Aufnahmen werden nach Beendigung des NWT auf Wunsch zeitnah an den Einsender zurückgesandt. Wenn nichts vermerkt ist, gehen die Einsendungen in den Besitz des RdT e.V. über und werden ins Archiv aufgenommen.

Der RdT und interessierte Sendeanstalten haben das Recht, die am Wettbewerb teilnehmenden Arbeiten ganz oder teilweise ohne Entschädigungspflicht für nichtkommerzielle Zwecke zu verwenden.

 

Aufnahmemedien AUDIO

Der Versand als Datei per „WeTransfer“ zum Wettbewerbsbeauftragten wird besonders empfohlen. Weitere Möglichkeiten sind der Versand auf:

Spulenband, Viertelspur oder Halbspur, Geschwindigkeit 9,5 oder 19 cm/s, Compact Cassette – auch mit Dolby B -,

Minidisk (MD),,

USB-Speicherstick oder SD-/SDHC Karten,

CD-Audio.

 

Spulenband

Bitte nur eine Aufnahme pro Band, sie sollte am Anfang und am Ende mit einem Vorlaufband versehen sein und ist auf einer Spule von mindestens 13 cm auf einem Kern von mindestens 4,5 cm Durchmesser abhörbereit aufzuspulen.

Auf der Verpackung sind Titel der Wettbewerbsarbeit, Bandgeschwindigkeit, Angabe Mono/ oder Stereo Spurlage (R oder L) vermerkt. Mit mehrspurigen Geräten hergestellte Monoaufnahmen sind auf Spur 1 aufzuspielen. Alle anderen

Spuren sind zu löschen.

 

Compact Cassette:

Die Aufnahme beginnt direkt nach dem Vorlaufband. Der freie Teil nach der Aufnahme bleibt leer. Eine Beschriftung enthält den Titel der Wettbewerbsarbeit. Grundsätzlich befindet sich nur eine Wettbewerbsarbeit auf einer Kassette.

 

Minidisk:

Die Aufnahme sollte im üblichen Stereoformat vorliegen. Hinweise wie Titel, Länge und Kategorie der Wettbewerbsarbeit sind zu vermerken.

 

Compact Disc:

Selbst gebrannte CDs sollten auf Lauffähigkeit geprüft sein. Bitte nicht ohne Schutzhülle und Beitragsangaben einsenden.

 

Versand AUDIO

per Post an:

Werner Grabinger, Bahnhofstr. 51a, 76532 Baden-Baden

per „WeTransfer“ bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kategorie MULTIMEDIA

besteht hauptsächlich aus Standbildern die mit Musik und/ oder Geräuschen versehen sind. Einsendung der Daten per WeTransfer!

Wenn das nicht möglich ist, auch auf digitalen Datenträgern (CD, DVD, USB-Stick). Zur Vorführung braucht man zu einer Exe Datei noch passende dll Treiber, bitte diese unbedingt mit senden. Alternativ ist auch das Videoformat mp4 möglich.

 

 

Kategorie VIDEO

Als Videoaufnahme gelten Arbeiten, die nichtprofessionell mit einer Videokamera aufgenommen und nach der Schnittbearbeitung auf einen Datenträger überspielt worden sind. Industriefilme oder Fernsehsendungen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Die Werke dürfen bisher nicht am RdT Wettbewerben teilgenommen haben.

 

Angaben und Empfehlungen zur Technik:

Einsendung der Daten möglichst per „WeTransfer“, um Qualitätsminderungen zu vermeiden. Es wird empfohlen, je „WeTransfer“ möglichst nur eine Wettbewerbsarbeit zu versenden.

 

Folgende Videoformate sind zum Wettbewerb zugelassen:

DV, DVD, Video-CD, oder Video-Dateien in den Formaten

AVI, mpeg1, mpeg 2, mpeg4 (mp4), mov, vob.

Im Einzelfall sind auch nach Absprache VHS, S-VHS und (S)VHS-C

möglich.

 

Bewertungskriterien Video und Multimedia

Für die Bewertung der eingesandten Beiträge durch die Jury gelten die Kriterien: Idee, (Kreativität) Bild und Ton zu je einem Drittel.

 

Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 15. August 2018.

 

Sollte im Einzelfall der Termin nicht eingehalten werden können, so wenden Sie sich bitte an den Wettbewerbsbeauftragten.

 

Versand der VIDEO-MULTIMEDIA-Arbeiten an:

per „WeTransfer“ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

per „Post“: Werner Grabinger, Bahnhofstr. 51a 76532 Baden-Baden

Fragen werden unter Tel. 07221 992 9916 gerne beantwortet.

 

 

Das Startgeld beträgt je Wettbewerbsarbeit 5.- €, und ist vor

dem Einsendeschluss auf das Konto des RdT e. V. zu überweisen:

Volksbank Baden-Baden/Rastatt eG, IBAN: DE91 6629 0000 0062 7580 07,

BIC: VBRADE6K

 

Mit der Einsendung des Wettbewerbsbeitrages erkennt der Einsender das Reglement und die Entscheidung der Wettbewerbs Jury an.

Die Teilnahme ist nicht an die Mitgliedschaft im RdT e.V. und an eine Nationalität gebunden. Teilnehmen kann jeder Amateur.

 

Jeder Einsendung ist ein Begleitzettel beizufügen. Dieser steht auf der RdT e.V. Homepage zur Verfügung oder kann beim Wettbewerbsbeauftragen angefordert werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anhang zum Reglement

AUDIO, VIDEO und Multimedia

 

Audio

 

A Hörspiele, Sketche: echte oder erfundene Ereignisse

aller Art, z. B. Pseudo – Interviews (max. 8:00 Minuten)

 

B Reportagen und Interviews: Aufnahmen mit gesprochenem

Text und evtl. Originalgeräuschen von echten

Ereignissen. (max. 8:00 Minuten)

 

C Live-Musikaufnahmen: Aufnahmen von Musik, die

mit akustischen Musikinstrumenten, und/oder Stimmen erzeugt und durch klassische Aufnahmeverfahren (Mikrofon-Mischpult-Aufnahmegerät) aufgenommen wurden.

Multitrackaufnahmen sind gestattet, sofern alle Spuren zusammen aufgenommen wurden.

Idealerweise haben diese Aufnahmen den Charakter einer Seltenheit oder einer Spezialleistung. (max. 5:00 Minuten)

 

C1 Kreative Musikaufnahmen: Aufnahmen bzw. (künstliche) Herstellung von Musik und/oder Stimmen mit akustischen oder elektronischen Verfahren und Anwendung von Bearbeitungen wie Klangverfremdungen, Verzerrungen, elektronischer Tricks, Geschwindigkeits-Veränderungen, Playback – Multiplayback, Mischungen derartiger Tonelemente usw. (max. 5:00 Minuten)

 

D Geräusche der Natur: Stimmen, Laute, Sprache der Tiere

und Umweltgeräusche. Spracheinspielungen sind gestattet

(max. 2:00 Minuten)

E Experimentelle Aufnahmen aller Art und Verschiedenes

Tonaufnahmen, die in keine der anderen Kategorien eingereiht werden können. (max. 3:00 Minuten)

 

F Schultonaufnahmen

im Laufe der Lehrtätigkeit in Schulen oder Kursen entwickelte Tonarbeiten, vorwiegend von und mit Schülern hergestellt. (max. 5:00 Minuten)

 

G Vorgeschlagenes Thema des Jahres 2018: "Eisenbahn".

 

 

Video und Multimedia

 

A Reportagen und Interviews (inkl. Tourismus) max. 6 Minuten Spielzeit.

 

B Spielszenen und Sketche max. 5 Minuten Spielzeit.

 

C Bebilderte musikalische oder literarische Werke max. 8 Minuten Spielzeit.

 

D Experimente mit Ton und Bild z. B. Clips, Tricks, Colla-

gen, abstrakte Themen max. 5 Minuten Spielzeit.

 

E Dokumentationen max. 8 Minuten Spielzeit.

 

G Thema des Jahres 2018 „Eisenbahn“ max. 8 Minuten Spielzeit.

 

 

Multimedia bestehend hauptsächlich aus Standbildern. Zeitlimit max. 8 Minuten.

 

Alle Datenträger sollten mit Titel, Name und Anschrift versehen sein.

 

 

© RdT e. V.  W. Grabinger  aktualisiert 08.06.18